Wir sind …

…eine Gruppe von zehn Lesben* zwischen 33 und 66 Jahren, die seit 2015 gemeinsam das Wohnprojekt Hafen*Haus realisieren wollen.
Wir schaffen Wohnraum für 13 Frauen*Lesben*Trans*Inter*. Ein Großteil unserer Gruppe kennt sich schon seit Jahrzehnten aus verschiedensten Zusammenhängen und in unterschiedlichen Rollen.


Wir möchten solidarisch und mit möglichst viel Spaß den Alltag und das nicht mehr ganz so ferne Alter gemeinsam gestalten.
Uns allen ist unsere feministische und antirassistische Haltung wichtig, die sich auch in unserem Zusammenleben zeigen soll.
Wir wollen mit der Baugruppe „Solidarisch Wohnen“ gemeinsam ein Haus auf dem Dedesdorfer Platz bauen.
Unter einem Dach, in zwei unabhängigen Vereinen sowie einer GmbH werden beide Projekte autonom und solidarisch zusammen leben.

Wir werden uns im Mietshäuser Syndikat organisieren. Das Mietshäuser Syndikat berät selbstorganisierte Hausprojekte, die sich für das Syndikatsmodell interessieren.
Es beteiligt sich an Projekten, damit diese dem Immobilienmarkt entzogen werden, hilft mit Knowhow bei der Projektfinanzierung
und initiert neue Projekte.

Somit wird unser Haus kein Privateigentum: Wir ermöglichen dauerhaft bezahlbaren Wohnraum in Bremen.
Wir wollen in unserem Hausprojekt nicht nur die kommenden ökonomischen Herausforderungen meistern. Sondern wir wollen auch generationsübergreifendes, altersunabhängiges und barrierefreies Wohnen schaffen.

Nicht nur für uns, sondern auch für zukünftige Generationen.

 

 

 

* Hinweis zu unserer Schreibweise:
Das Sternchen hinter Lesben* steht für die Vielfältigkeit der Identitäten, die sich hinter der Bezeichnung verbergen – sei es in Kategorien wie Geschlecht (z.B. Frauen*, Trans*, Inter*) oder auch Kultur, Klassenzugehörigkeit, körperliche Ausgangslage u.a.m..